Newsletter

bekannte Versender, bekannte Lieferanten, reglementierte Beauftragte, reglementierte Lieferanten, Transporteure, geschäftliche Versender

Definition Sicherheitskontrollen beim Reglementierten Beauftragten durch LBA - Referat S3

Im Rahmen der Festlegung der Definition von sogenannten 'Sicherheitskontrollen' wurden Anfang Januar 2014 diese schon vom Refereat S4 (Bekannte Versender) des LBA festgelegt.

Das Referat S3 hat nun auch die Sicherheitskontrollen für Fracht & Post definiert. Diese sind in der Verordnung VO(EU) 185/2010 unter Kapitel 6.3.2 geregelt.

 

Das Referat S3 hat nun folgende Tätigkeiten als Sicherheitskontrollen definiert (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Bekannte Versender Sicherheitsprogramm (BVSP) - Revision 2.0

Zum 13. Januar 2014 wurde vom Luftfahrt-Bundesamt ein neues bekannte Versender Sicherheitsprogramm (bVSP) mit der Revisionsnummer 2.0 publiziert.

 

Dieses Programm können Sie direkt auf der Webseite des Luftfahrt-Bundesamtes unter folgendem Link herunterladen:
http://www.lba.de/SharedDocs/RSSFeeds/DE/S4/neuesBVSP.html

 

Änderungen im neuen Sicherheitsprogramm (bVSP) müssen ab dem 01. April 2014 bei Neuzulassungen sowie auch der Einreichung von genehmigungspflichtigen Änderungen in dieser neuen Vorlage erfolgen.
D.h. das neue Format ist auch für bereits zugelassene Programme verpflichtend, sobald Sie Änderungen nach dem 01. April 2014 vornehmen.

Luftsicherheitsbeauftragte - Neuregulierung der Schulungsvoraussetzungen!

Wie Sie sicherlich der aktuellen Meldung des Luftfahrtbundesamts entnommen haben bzw. wie aus Ihrer Informationsmail des Luftfahrtbundesamts ersichtlich ist, wurden die Schulungsanforderungen an das gesamte Personal eines bekannten Versenders konkretisiert. Bisher war die Regelung wer nach 11.2.3.9 geschult sein muss einfach. Jeder der weiß, dass es sich um Luftfracht handelt und Zugriff/Zugang zur Luftfracht hat, musste nach 11.2.3.9 geschult werden. Jetzt kann es auch Personen (z.B. Personalabteilung) treffen, die weder wissen, dass es sich um Luftfracht handelt noch Zugriff / Zugang zur Luftfracht haben. Neben dem Zugriff und Zugang ist ab sofort zusätzlich ausschlaggebend, welches Personal Sicherheitskontrollen durchführt. Dieses Personal benötigt eine Schulung gemäß 11.2.3.9.
Achtung: Die Sicherheitskontrollen des bekannten Versenders sind nicht mit den Kontrollen des reglementierten Beauftragten (z.B. Röntgen, Sniffern etc) zu verwechseln!

Was sind Sicherheitskontrollen?

Als Sicherheitskontrollen gelten gemäß der Aussage des LBA folgenden Aktivitäten:

Schulung durch Sicherheitsbeauftragte/-bevollmächtigte von Beteiligten an der sicheren Lieferkette

 

22.07.2013

Schulungen gem. Kapitel 11.2 der VO (EU) Nr. 185/2010 dürfen nur von dafür zugelassenen Ausbildern durchgeführt werden. Die Schulung durch den Sicherheitsbeauftragten/ -bevollmächtigten wird seit dem
1. April 2013 nicht mehr akzeptiert.

Quelle: LBA


 

Neue Schulungen – Am besten jetzt schon Anmelden!

Ab September 2013 starten wir mit 3 weiteren Schulungen.

  

1. Schulung des Personals, das andere Sicherheitskontrollen als Kontrollen bei Post oder Material von Luftfahrtunternehmen. Bordvorräten und Flughafenlieferungen durchführt (Kap. 11.2.3.10 der VO (EU)Nr. 185/2010)

 

Wer benötigt diese Schulungen?

Wenn Sie vom Flughafen oder einem reglementierten Lieferanten (z.B. Cateringunternehmen) als bekannter Lieferant anerkannt werden möchten, müssen Sie u.a. das Personal schulen, welches mit identifizierbaren Bordvorräten bzw. Flughafenlieferungen physisch in Berührung kommt (z.B. Produktionsmitarbeiter, Kommissionierer, Verpacker, Versandmitarbeiter etc). Die Schulung muss durch einen behördlich zugelassenen Ausbilder mit einem zugelassenen Schulungsprogramm erfolgen.