Newsletter

iStock_000008581545XSmall

Logistikverträge













 

 

Das Kleingedruckte...

In den meisten Fällen ist es zum Glück so, dass Verträge nach Unterzeichnung im Aktenschrank verschwinden. Wenn es jedoch im Geschäftsverhältnis zu Unstimmigkeiten kommt, ist man gut beraten, wenn man im Vorfeld die Rechte und Pflichten der Parteien in einem Vertrag geregelt hat.

Insbesondere im Rahmen der Kontraktlogistik sind vielfältige Verträge unumgänglich. Da geht es um Dienstleistungs-, Werk-, Miet- und Arbeitsverträge mit weitreichenden Konsequenzen.


Aber auch im Rahmen normaler, laufender Geschäftsbeziehungen mit seinen Hausspediteuren ist es sinnvoll, Logistikverträge zu schließen, in dem die gegenseitigen Rechte und Pflichten sowie die Haftung geregelt sind.


Des Weiteren gibt es im Rahmen Lieferanten-Kunden-Beziehung einige Logistiksysteme, die ebenfalls besser vertraglich geregelt sein sollten. Hier wären z.B. Veträge zu nennen bezüglich

  • KANBAN, Just in time (JIT)
  • Just in sequence (JIS)
  • Konsignationslager
  • Vendor managed Inventory (VMI)
Paragraph
Wir können, dürfen und wollen keine Rechtsberatung durchführen oder ersetzen. Aber Sie kennen das vielleicht aus der Praxis. Wenn man bei Vertragsverhandlungen in einer sehr frühen Phase bereits Rechtsanwälte hinzu zieht, können sich die Verhandlungen in die Länge ziehen. Wir haben langjährige Erfahrungen in der Vertragsgestaltung und wissen, dass Unternehmen auch gewisse Risiken eingehen müssen, um zum Vertragsabschluss zu kommen.

Gleichzeitig sollten diese Risiken gering und kalkulierbar bleiben. Eine Gratwanderung, bei der wir Sie begleiten und darauf vorbereiten können, dass wesentliche Bestandteile in den Verträgen enthalten sind.

Eine letztendliche rechtliche Prüfung und Absegnung der Verträge kann von einem unserer Fachanwälte aus unserem Netzwerk oder von einem Ihrer Anwälte erfolgen.